Knapp 10.000 Besucher:innen – Der Kultur-Sommer 2021 endet

10.09.2021

Open-Air-Sommer auf der SpardaWelt Freilichtbühne trotz Corona-Pandemie.

Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, zeigt sich beim Rückblick auf das bunt gemischte Programm begeistert: „Nach 24 Veranstaltungen, knapp 10.000 zufriedener Besucher:innen und einer Vielzahl an spektakulären Highlights endete der Kultur-Sommer 2021 auf der SpardaWelt Freilichtbühne erfolgreich. Wir sind sehr stolz darauf und dankbar, dass wir mit der finanziellen Unterstützung des Kulturamts der Stadt Stuttgart und der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG ein einmaliges kulturelles Programm umsetzen konnten“.

Unter dem Motto „Endlich wieder Kultur live erleben“ konnte mit dem Open-Air-Kultur-Sommer inmitten des einmaligen Ambientes des Killesbergs ein starkes Zeichen für die Kulturlandschaft in Stuttgart gesetzt werden. „Hinter uns liegen lange Monate der Corona-Pandemie, die vor allem die Kultur- und Veranstaltungsbranche hart getroffen haben. Natürlich bedauern wir, dass die Veranstaltungen nicht in größerem Maße durchgeführt werden konnten. Aber in Anbetracht der Bedingungen, die die Infektionslage uns aufgezwungen hat, haben wir das Beste daraus gemacht. Mit dem Neustart auf der SpardaWelt Freilichtbühne konnten wir die Sichtbarkeit und Relevanz von Kultur im öffentlichen Raum ermöglichen“, so Kroll weiter.

Zu erleben gab es ein einmaliges Potpourri aus klassischen Konzerten, Operette, Lesungen, Comedy und Kleinkunst unter freiem Himmel. Die klassische Bandbreite wurde neben dem Stuttgarter Staatsorchester unter anderem durch das Ensemble der Staatsoper eigens für die SpardaWelt Freilichtbühne inszenierte Version der Zauberflöte abgerundet. Auch der Junge Chor Stuttgart und der vielfach preisgekrönte Staatsopernchor präsentierte dem Publikum klassische Musik der besonderen Art. Unter das buntgemischte Programm mischten sich weitere Hochkaräter wie Gerhard Polt, der gemeinsam mit den drei Well-Brüdern für ordentliche Lacher sorgte. In die Riege der namhaften Humor-Akrobaten reihte sich auch Helge Schneider, der mit einer grandiosen Mischung aus Unterhaltungskunst, Komik, Kabarett und Jazzmusik für Begeisterung sorgte.

Lieblingslieder von sich selbst und von anderen gab es von der "Supergroup" WiebuschBosseUhlmann, bestehend aus Marcus Wiebusch, Aki Bosse und Thees Uhlmann. Was Campino mit England und vor allem mit dem FC Liverpool verbindet, erzählte und sang der Toten Hosen-Frontmann aus seinem brandaktuellen Buch „Hope Street – Wie ich einmal englischer Meister wurde“. Für die Unterhaltung der jungen Open-Air-Fans sorgte die coolste Kinderband Deine Freunde. Einen komplett skurrilen, aber auch äußerst charmanten Rückblick auf eine 20-jährige Karriere voller Erfolge, Katastrophen und Peinlichkeiten gab die Punkrock-Band Itchy zum Besten. Gesungen und erzählt wurde auch von Wolfgang Niedecken, der einmal mehr seine einmalige Nähe zu Bob Dylan unter Beweis stellte. Mit dem Programm Stand Up 44 schaute noch der derzeit erfolgreichste Comedian Felix Lobrecht nebst der coolen Stand-Up-Crew mit Kawus Kalantar, Daniel Wolfson und Kinan Al vorbei. Den Abschluss des gelungenen Open-Air-Sommers machte Olli Schulz, der seine größten Hits und Karriere-Highlights präsentierte.

Die Vorfreude auf den Open-Air-Sommer 2022 ist jetzt schon riesengroß. Denn dann locken wieder viele Hochkaräter wie Melissa Etheridge und Pietro Lombardi auf die SpardaWelt Freilichtbühne.
Zum Programmüberblick 2022 geht es hier.